Osteopathische Behandlung

 Hintergründe der Osteopathie

Die Osteo­pa­thie ist eine Behand­lungsform, die ohne Hil­f­s­mit­tel, nur mit den Hän­den, durchge­führt wird.

Mit speziellen osteopathischen Techniken, erspürt der Osteopath Funktionsstörungen im Gesamtsystem des Patienten. Da sich eine Funk­ti­ons­stö­rung von einem Bere­ich im Körper, auf ganz andere Berei­che im Kör­per oder auch auf das gan­ze Sys­tem aus­wir­ken kann, liegen die Ursa­chen von den eigentlichen Beschwer­den oft weit entfernt. Die Osteopathie konzentriert sich bei ihrer Behandlung daher immer auf das Gesamt­sys­tem Kör­per.

Wird eine Struktur, zum Beispiel ein Fußgelenk, durch Verspannungen, Fehlhaltungen oder Verletzungen in seiner Beweglichkeit eingeschränkt, beeinflusst das dessen Funktion. Hierbei hat es nicht nur Konsequenzen für das Fußgelenk, sondern es werden, zum Beispiel durch Schonhaltung, auch das Kniegelenk, Hüftgelenk, Wirbelsäule usw. gestört. Es besteht also die Möglichkeit, dass die Ursache von Rückenbeschwerden am Fußgelenk liegt.

Grundlage der Osteopathie

Grundlage der Osteopathie ist die funktionelle Anatomie, die das „Wie“ und das „Warum“ der ana­to­mi­schen Struk­tu­ren betrachtet. Der Osteopath konzentriert sich bei seiner Behandlung auf drei zentrale Strukturebenen,

  • den Bewegungsapparat (mit den Gelenken, der Sta­tik, der Wirbel­säule, den Knochen, Muskeln, Sehnen und Bändern, …),
  • das innere Organsystem (mit dem Ver­dau­ungstrakt, dem gynäkol­o­gis­chen Bere­ich, der Blase, Niere, Leber, Lunge,…)
  • und den kraniosakralen Bereich (mit dem Schädel, Hirnhäuten und Kreuzbein)

sowie auf ihr Zusammenspiel. Funktionsstörungen im Körper gründen sich fast immer auf ein gestörtes Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Systemen und Organen des Körpers.

Ganzheitlichkeit der Osteopathie

Da bei einer osteopathischen Behandlung immer der gesamte Mensch und das Zusammenwirken der Systeme und Organe seines Körpers betrachtet werden, wird die Osteopathie auch nicht in eine Osteopathie für den Rücken, eine Osteopathie für den Kiefer, eine Osteopathie für den Magen-Darm-Trakt oder eine Osteopathie für die Ohren unterteilt.